Empathischer Einsatz für Musiker

Fotos dieser Seite | Bildrechte: Mannheimer Versicherund AG

Angelika Luef ist neben drei weiteren Agenturen der Mannheimer neue Stifterin eines hochwertigen Bogens, den sie feierlich als Dauerleihgabe an die SINFONIMA-Stiftung übergab. Jährlich werden Bogen und Instrumente aus dem Gesamtbestand der Stiftung in Form eines Wettbewerbs für 2 Jahre an junge Musiker übergeben. Wir stellen Angelika Luef vor.

Angelika Luef erwarb einen Cellobogen von Bogenmachermeister Klaus Grünke, Langensendelbach

"Mir liegt die Förderung junger Talente sehr am Herzen. Ich freue mich, mit diesem wundervollen Bogen die SINFONIMA-Stiftung unterstützen zu können." (Angelika Luef)


Angelika Luef liebt (fast) alle Arten von Musik – nur bei Techno und Trash-Metal hält sie sich lieber die Ohren zu. Ihr Interesse für Musik sowie mehrere Berufsmusiker im eigenen Bekanntenkreis führten schließlich dazu, dass sie innerhalb der Bezirksdirektion ihres Mannes Thomas Luef zur Marken-Expertin SINFONIMA wurde. Ein Marken-Experte legt bei der Mannheimer eine mündliche und schriftliche Prüfung ab und erhält dafür ein offizielles Markendiplom. Angelika Luef erlebt in der Zusammenarbeit mit Musikern häufig und hautnah, wie wertvoll und wichtig Instrumente für ihre Besitzer sind. Nicht nur der reale Wert, sondern vor allem der ideelle Wert spielen eine immense Rolle. "Durch SINFONIMA kann man den Musikern im Schadensfall zwar nicht den ideellen Wert, zumindest aber die entstehenden Kosten ersetzen. Dies ist doch sehr wichtig und beruhigend für viele", stellt sie fest. Ihren Arbeitsalltag in der Bezirksdirektion findet sie trotz Spezialisierung sehr abwechslungsreich - dazu tragen täglich neue und viele nette Kundenkontakte aus den verschiedensten Bereichen bei.

Als Kind hatte Angelika Luef eine Zeit lang Klavierunterricht, doch vieles aus dieser Zeit ist leider vergessen, bedauert sie. Zum letzten Weihnachtsfest überraschte ihr Mann sie mit einer Gitarre. Eine Schnupperstunde hat sie bereits erfolgreich bewältigt und nun das Verlangen nach mehr. Wir sind gespannt und dürfen hoffentlich bald mal etwas von ihren gelernten Songs hören. Solange noch geübt wird, entspannt sie in ihrer Freizeit mit dem Hören von guter Musik, z.B. dem „Fight Song“ von Rachel Platten, verbringt Zeit mit ihrer Familie oder einem guten Buch oder designt und fertigt ihren eigenen Schmuck. Flinke Finger sind ja schon mal die beste Voraussetzung für eine zukünftige Gitarristin!

Zurück zum Einstiegstext

Bogenmachermeister Klaus Grünke in 2. Generation 

• setzt sich neben dem Bogenbau gemeinsam mit Kollegen für die Aufforstung des Fernambuk Baumbestandes in Brasilien ein unter dem Label: IPCI

• beschäftigt sich viel mit der Theorie des Bogenbaus. Er hat u.a. gemeinsam mit Josef P. Gabriel wichtige Publikationen veröffentlicht.