Wild at harp - Simonetta, die Hauptstadtharfe

Fotos: © Die Hauptstadtharfe

Mal zart, mal wild - die Simonetta Ginelli kann in beide Rollen springen. Die Harfenistin lebt und arbeitet in der Berlin und hat sich dort als Hauptstadt-Harfe einen Namen gemacht. Aber auch internationale Engagements gehören ab und an dazu. Gerade kommt sie aus Bethlehem zurück und erzählt, was sie dort erlebt hat.

Vom "Harfen-Engel" zu "Wild at harp"

Nicht jede/r kann von sich behaupten, schon mal in der vermuteten Geburtsstätte von Jesus gewesen zu sein. Die "Hauptstadt-Harfe" schon. Kurz vor Weihnachten dieses Jahr startete der Flieger zu einem aufregenden Konzertort: Bethlehem! Ursprünglich war dort im Rahmen der ZDF Aufzeichnung "Weihnachten in Bethlehem" ein Duett zwischen ihr und Nigel Kennedy geplant. Doch Kennedy sagte wegen der kritischen politischen Situation ab. Die Hauptstadt-Harfe, auch als "Simonetta Ginelli" bekannt, flog trotzdem und spielte an der wohl weihnachtlichsten Stätte der Welt das Ave Maria von Schubert. Das Live-Konzert mit Chris de Burgh, Maite Kelly u.a., das in der Geburtskirche stattfand, erscheint pünktlich mit der Weihnachtsgans am 24. Dezember um 19.15 Uhr im Zweiten Deutschen Fernsehen. "Mehr Weihnachten geht nicht!", meint auch Simonetta, sichtlich beeindruckt von dieser Reise in eine Stadt, in der sich keine Bekleidungs- oder Schnellrestaurantketten in einer Straße aneinanderreihen, sondern wo sich das Leben und ihre Einwohner ganz einfach, ursprünglich aber umso herzlicher zeigen.
Nicht alles lief glatt. Geplant war, auf einer geliehenen Harfe zu spielen - der einzig verfügbaren Harfe, die extra aus Palästina geholt werden musste. Doch jener fehlten nicht nur mehrere Saiten, sondern sie brachte ausschließlich ziemlich schräge Töne heraus. Da es in erreichbarer Nähe keinen Harfenbauer gab, wurde ein Geigenbauer um Hilfe gebeten. Oh Schreck! Dieser entdeckte zwei Risse im inneren der Harfe. Und das kurz vor dem Live-Konzert! Blitzschnell schnitzte er zwei kleine Holzkeile zurecht, die er in die Risse steckte. Dies half kurzfristig - zumindest so lange, bis das Konzert geschafft und die Aufnahme im Kasten war.

Welche Parallele zwischen Simonetta und Bethlehem besteht und mehr, erfahren Sie rechts unter Downloads.


SINFONIMA dankt Simonetta für die netten Gespräche und die gute Zusammenarbeit!

Übrigens: Simonetta sucht zum leichteren Transport und zur unkomplizierteren Tonabnahme bei Aufzeichnungen einen Sponsor für eine Elektroharfe! Bitte einfach kurze Nachricht an office@hauptstadtharfe.de