Vier Jahreszeiten an nur einem Tag: 5 Bahnhöfe als Konzertplattform

Fotos | Bildrechte: DB Station&Service AG | DB Station&Service AG

Die Mannheimer Philharmoniker sind nicht nur für ihre exzellenten Musiker bekannt sondern auch für ihre innovativen Ideen und ungewöhnlichen Auftrittsorte mit großer Publikumsnähe. Vor 2 Tagen erlebten Zugreisende, Bahnhofsbesucher und - mitarbeiter sowie alle anderen Interessierte ein Konzertformat an einem Ort, der gewöhnlich eher kurzfristig besucht und relativ schnell wieder verlassen wird: dem Bahnhof. Diesmal verweilte man gern und hatte sogar gleich fünf verschiedene Bahnhöfe Baden-Württembergs zur Auswahl! So erlebten die Philharmoniker selbst den Tag:

Video | Videorechte: pro event live-communication
Ein kleiner Erfahrungsbericht aus der Sicht der Mannheimer Philharmoniker: "Fünf Bahnhöfe, vier Jahreszeiten und alles an einem Tag, das hatten wir uns am Montag gemeinsam mit der Deutschen Bahn und Einkaufsbahnhof.de in Baden-Württemberg vorgenommen. Die sieben Hauptakteure, ein Kammerensemble der Mannheimer Philharmoniker, wurden begleitet von einem ca. 20-köpfigen Team, die dieses einmalige Projekt medial begleiteten und für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Und tatsächlich verlief alles absolut planmäßig und wir gelangten so pünktlich und entspannt mit der Bahn zu den fünf Konzertorten. Los ging’s mit dem „Frühling“ in Freiburg, wo wir schon gespannt erwartet wurden und bei frühlingshaftem Sonnenschein ein begeistertes Publikum von ca. 150 Personen hatten. Hier, aber auch an den weiteren Bahnhöfen in Karlsruhe, Stuttgart und Heidelberg erwarteten uns zahlreiche neugierige Zuhörer und viele interessierte Pressevertreter. Aber nicht nur in den Bahnhöfen, sondern auch während der Fahrt wurden die Bahnreisenden mit klassischer Musik bei spontanen Einzelkonzerten überrascht.
Den krönenden Abschluss gab es dann am Ende des Tages im Mannheimer Hauptbahnhof, wo bereits bei unserer Ankunft ca. 250 Konzertbesucher darauf warteten alle „Vier Jahreszeiten“ als Abschlusskonzert live zu erleben. Mit tosendem Applaus endete so ein außergewöhnliches Projekt, das das Ziel, die klassische Musik aus dem Konzertsaal hinaus hin zu den Menschen zu bringen und gleichzeitig den Bahnhof als Ort kulturellen Geschehens etwas mehr ins Gedächtnis zu rufen, sicherlich erreicht hat."

SINFONIMA dankt Orchestermanagerin Patricia Dörr für diese Zusammenfassung und die Videolinks.